Vertragsparteien und Vertragsobjekt

Vorliegende allgemeine Geschäftsbedingungen gelten für sämtliche Kunden/Kundinnen, die bei enpointe. GmbH (im Folgenden «enpointe» genannt) eine Leistung oder ein Produkt beziehen.

Vertragsabschluss

Der Vertrag kommt durch Annahme der Offerte von enpointe, betreffend den Bezug von Dienstleistungen, Produkten oder Lizenzen durch den Kunden/die Kundin zustande.

Der Vertrag kommt des Weiteren zustande, wenn der Kunde/die Kundin die von enpointe angebotenen Dienstleistungen in Anspruch nimmt oder Produkte von enpointe bezieht oder benutzt.

Leistungen von enpointe

enpointe ist bestrebt, hochgradig professionelle Dienstleistungen zu erbringen.

enpointe hat jederzeit das Recht, Art, Umfang, Preis, Bezugsbedingungen und Bezugskanäle der von ihr bereitgestellten Leistungen zu ändern und ihre Leistungen bei Zahlungsverzug oder anderen Pflichtverletzungen vollständig zu verweigern. Änderungen werden dem Kunden/der Kundin in geeigneter Weise bekannt gegeben. 

Sämtliche Preise verstehen sich in Schweizer Franken. Bei kurzfristigen Aufträgen (Lieferfrist innerhalb der nächsten 24 Stunden) wird ein pauschaler Expresszuschlag von CHF 250.- verrechnet. Falls Arbeiten unvermeidbar am Wochenende (Samstag und Sonntag) oder an offiziellen Feiertagen anfallen, werden zusätzlich zum offerierten Stundentarif CHF 50.- pro Stunde verrechnet.

Alle publizierten Preise (z.B. auf der Webseite oder in Offerten) verstehen sich ohne MWST.

Pflichten des Kunden/der Kundin

Der Kunde/die Kundin verpflichtet sich zur Zahlung des vereinbarten Entgelts.

Der Kunde/die Kundin ist verpflichtet, sämtliche Vorkehrungen zu treffen, damit enpointe ihre Dienstleistungen für den Kunden/die Kundin erbringen kann. Je nach Umständen gehört dazu das Erbringen geeigneter Informationen und Unterlagen für enpointe.

Immaterialgüterrechte

Die von enpointe zur Verfügung gestellten Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

enpointe ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Bilder, Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von enpointe selbst erstellte Bilder, Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen oder die notwendigen Lizenzen zu erwerben, so dass der Kunde/die Kundin ein von enpointe geliefertes Produkt zum vereinbarten Zweck nutzen kann. Marken- und andere Rechte Dritter bestimmen sich nach den jeweiligen Gesetzesbestimmungen und sind von beiden Parteien einzuhalten.

Es ist nicht gestattet, Informationen, Texte, Grafiken, Bilder oder Logos der enpointe Produkte ohne die vorherige schriftliche Genehmigung von enpointe zu verändern, zu kopieren, zu senden, weiterzugeben, zu reproduzieren, zu lizenzieren, als Frame in einer Website zu verwenden, zu übertragen und von den genannten Inhalten abgeleitete Werke zu erstellen oder sie auf andere Art zu nutzen. Der Kunde/die Kundin erwirbt durch Zahlung des Honorars nur das Recht der Nutzung (einschliesslich Vervielfältigung) zum vereinbarten Zweck und im vereinbarten Nutzungsumfang.

Die Nutzung des enpointe Logos sowie weitere Zeichen von enpointe ist ohne schriftliche Genehmigung von enpointe nicht gestattet.

Nutzungsrechte betreffend Videoproduktionen

Soweit gesetzlich zulässig, erhalten Sie von enpointe die exklusiven Nutzungserlaubnis eingeräumt, das für Sie erstellte Video zeitlich und territorial unbegrenzt zum vereinbarten Nutzungszweck zu nutzen. Diese Rechteeinräumung umfasst die Verbreitung im Internet über eigene Kanäle oder Kanäle Dritter sowie die eigene Nutzung oder die Weitergabe einer entsprechenden Nutzungsermächtigung an Dritte (Mitglieder, geschäftliche Kontakte etc.).

Nicht zulässig ist insbesondere die Nutzung im linearen TV sowie über kommerzielle Streamingdienste. Zudem ist eine Nutzung in Werbeschaltungen (bezahlte Schaltung in TV, Radio, Kino, Internet etc.) von dieser Nutzungserlaubnis nicht abgedeckt und muss vorgängig explizit vereinbart werden.

Dieses exklusive Nutzungserlaubnis bezieht sich nur auf das Video als Ganzes, nicht auf einzelne audio-, visuelle oder audiovisuelle Elemente, welche von enpointe ebenfalls bei Dritten lizenziert werden. Sollen lediglich Teile davon gezeigt werden oder Änderungen vorgenommen werden, ist eine explizite Zustimmung durch enpointe notwendig.

Rechnungsstellung

enpointe stellt in der Regel 50 % der budgetieren Kosten bei Projektbeginn in Rechnung. Die restlichen Leistungen werden nach Abschluss des Projektes verrechnet. Die Zahlungsfrist beträgt jeweils 30 Tage.

Ist die Rechnung am Fälligkeitsdatum nicht bezahlt, ohne dass der Kunde/die Kundin schriftlich und begründet Einwände dagegen erhoben hat, fällt der Kunde/die Kundin ohne weiteres in Verzug. In diesem Fall schuldet der Kunde/die Kundin enpointe eine Mahngebühr. Die erste Mahnung ist kostenlos. Bei der zweiten Mahnung wird eine zusätzliche Gebühr von CHF 50.00 belastet und bei der dritten Mahnung CHF 100.00.

Datenschutz

enpointe ergreift alle zumutbaren Massnahmen, um die bei ihr gespeicherten Daten zu schützen.

Zugriffe von Dritten bei enpointe oder einem Vertragspartner/einer Vertragspartnerin von enpointe auf gespeicherte Daten führen nicht zur Haftung von enpointe und deren Vertragspartner/Vertragspartnerin.

enpointe verwendet Kundendaten/Kundinnendaten zur vertrags- und gesetzeskonformen Erfüllung der angebotenen Dienstleistungen, zur Pflege der Kundenbeziehungen/Kundinnenbeziehungen sowie zur Unterbreitung von Angeboten. Der Kunde/die Kundin erklärt sich mit der Speicherung und Verwertung seiner/ihrer Daten durch enpointe vollumfänglich einverstanden. Der Kunde/die Kundin kann die Nutzung und Bearbeitung seiner/ihrer Daten für Marketingzwecke jederzeit untersagen.

Haftung

Soweit gesetzlich zulässig lehnt enpointe im folgenden Umfang jegliche Haftung ab:

Für die Aussagen und Angaben in den Angeboten von enpointe wird keine Haftung übernommen.

enpointe übernimmt keine Garantien für das zu erreichende Ziel und gewährleistet einzig das Erbringen der versprochenen Dienstleistungen gemäss dem branchenüblichen Sorgfaltsmassstab.

enpointe lehnt jede Haftung und Gewährleistung, die im Zusammenhang mit der Erbringung ihrer Dienstleistungen beim Kunde/bei der Kundin entstehen könnten, ab, sofern es sich um leicht- oder mittel-fahrlässige Sorgfaltspflichtverletzungen handelt.

enpointe haftet nur für absichtlich oder grobfahrlässig nachweisbar entstandenen Schaden beim Kunde/bei der Kundin. Haftung für Folgeschäden und mittelbare Schäden ist in jedem Fall ausgeschlossen.

Änderungen

enpointe behält sich vor, die vorliegenden allgemeinen Geschäftsbedingungen jederzeit anzupassen. Der Kunde/die Kundin wird in geeigneter Weise über Änderungen der allgemeinen Geschäftsbedingungen informiert. 

Sind Änderungen für den Kunden/die Kundin nachteilig, kann er/sie gegen Vergütung der bereits erbrachten Leistungen den Vertrag künden. Unterlässt er/sie dies, akzeptiert er/sie die Änderungen.

Auslegung der allgemeinen Geschäftsbedingungen

Sollten einzelne Bestimmungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen von einem zuständigen Gericht oder einer zuständigen Behörde als ungültig, rechtswidrig oder nicht vollstreckbar erachtet werden, so soll die jeweilige Bestimmung als nicht zu diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen gehörig angesehen werden. Die Gültigkeit, Rechtmässigkeit und Vollstreckbarkeit der übrigen Bestimmungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen wird dadurch jedoch nicht eingeschränkt.

Gerichtsstand und anwendbares Recht

Für allfällige Streitigkeiten zwischen enpointe und dem Kunden/der Kundin, ist das sachlich zuständige Gericht der Stadt Bern zuständig.

Der Vertrag untersteht schweizerischem Recht (unter Ausschluss des UN-Kaufrecht, CISG).

März 2022